U
L

Schauspiel

Tartuffe oder Das Schwein der Weisen

Schwarze Komödie von PeterLicht nach Molière – ein Kultstück

Tüffi, das ist der boshafte, verlogene und umtriebige Tartuffe des 21. Jahrhunderts. Wie sein Ahne, der Molièresche Tartuffe, führt er die Doppelmoral der Gesellschaft ad absurdum – diesmal geht es allerdings nicht wie bei seinem französischen Vorgänger um die Scheinheiligkeit eines Geistlichen, sondern um einen Selbstbetrug, den Tüffi in uns allen wittert.

Tüffi ist zunächst gar nicht da, hat aber trotzdem alle im Griff. Er ist ein Schweinmensch oder ein Menschschwein, von Beruf Lebensberater. Ein Betrügerverführer, der die Familie Pernelle erst in die Irre und dann geradewegs zum Kern ihrer Unwahrheit führt. Das tut weh und geht so: Orgi, der Sohn des Hauses, dem der ganze Laden gehört, findet Tüffi toll, der den Laden toll findet. Vatermutter Pernelle schlägt ein und legt Tochter Mariane als Gastgeschenk noch obendrauf. Elmi, Vatermutters Frau, traut dem Braten nicht, isst ihn aber gern. Kollektiv stürzen alle in den großen Redereigen, in dem Heuchelei, Konsumverhalten und Selbstoptimierung erst bis ins Detail zerlegt und dann wieder zusammengebaut werden.

TARTUFFE ODER DAS SCHWEIN DER WEISEN ist eine bitterböse Zeitgeist-Analyse, neu aufgelegt von Musiker, Texter und Künstler PeterLicht. Regie führt Angelika Zacek, die dem Cottbuser Publikum bereits durch „Das brennende Aquarium“ (Teil 3) und „Minna von Barnhelm“ bekannt ist.

PREMIERE 16. April 2021 O Kammerbühne

Präsentiert von

Besetzung

Regie Angelika Zacek
Bühne/Kostüme Peter Lehmann
Dramaturgie Tanja Ruzicska Lisa Mell
nach oben