U
L
L

Schauspiel

Warten auf Sturm

F

Stück von Peter Thiers

Gewinner des „Kleist-Förderpreises für junge Dramatikerinnen und Dramatiker“ 2019
Uraufführung

„Alles kommt vom Bergwerk her“, lässt Peter Thiers seinen „Chor der Cleaner“ immer wieder sagen. Also: Alles kommt aus dem Schmutz, der Dunkelheit, der harten, kräfteverschleißenden Arbeit. Wie namenlose Sisyphose placken sie sich ab, um denen über Tage zu Wohlstand zu verhelfen. Die meisten von denen da oben jedoch leben in Warten auf Sturm auch längst nicht mehr in gleißendem Reichtum. Vielmehr erzeugt das Stück eine düstere Atmosphäre. Der Autor benennt Zeit und Ort als weder vergangen noch zukünftig. Sie seien Ausdruck einer dystopischen Gegenwart, die sein könnte oder bereits ist.

Zwischen den an der Oberfläche wandelnden degenerierten, verrohten Persönlichkeiten entsteht ein harter Kampf um Ressourcen und Zuneigungen im Angesicht des nahenden Untergangs der Welt, wie sie sie kennen.

Peter Thiers erhielt für seine Parabel über den Zustand unserer (Arbeits-) Welt den „Kleist-Förderpreis für junge Dramatikerinnen und Dramatiker” 2019, den die Kleist-Stadt Frankfurt (Oder) gemeinsam mit der Dramaturgischen Gesellschaft und dem Kleist Forum Frankfurt (Oder) vergibt. Das Staatstheater Cottbus ist erstmalig mit der Uraufführung des Preisträgerstücks betraut.

PREMIERE Samstag, 28. September 2019 | Kammerbühne

Besetzung

Regie Volker Metzler
Bühne/Kostüme Claudia Charlotte Burchard
Musik Karsten Gundermann
nach oben D